Aktuelles Archiv
JULIA KÜHRER vor 10 Jahren, am 27. Juni 2006, spurlos vermisst
Weihnachtsworte und Neujahrsgrüße
Internationale Tag der Kinderrechte
top   JULIA KÜHRER vor 10 Jahren, am 27. Juni 2006, spurlos vermisst (27.06.2016)

Die damals Sechszehnjährige Julia Kührer verschwand nach ihrem Aussteigen aus dem aus Horn eintreffenden Postautobus in ihrem Heimatsort Pulkau im Weinviertel/ Niederösterreich spurlos. Es begann bald darauf die jahrelange Suche nach ihr. Ein paar Wochen später beteiligte sich der Wiener Sozialforscher, Historiker, Kulturphilosoph und Künstler im Zuge eines die gesamte österreichisch-tschechische und deutsch-tschechische Grenzregion begonnenen EU-Projekts mit dem von ihm geleiteten interdisziplinären Institut IPS-WIEN an einer grenzüberschreitenden Suche, Forschung und in begleitenden öffentlichen Veranstaltungen.  Im November 2006 wurde von IPS-WIEN die  „INTERNATIONALE INITIATIVE JULIA 06 (IIJ06)“ begründet.

Fünf Jahre lang dauerte die Ungewissheit über den Verbleib von Julia. Nach wie vor ist es IPS-WIEN und Rainer König-Hollerwöger ein Herzensanliegen, nicht nur Julia in lebendiger Erinnerung zu halten, sondern sie in weiteren Aktivitäten und europäischen Projekten zu integrieren. Gegen das Vergessen i. auch historisch mehrfachen menschlich sehr konkretem Sinne. War es doch auch die im Brno lebende Holocaust-Überlebende Erika Bezdíčková, die ab dem Sommer 2008 verstärkt in gemeinsamen Aktivitäten in Kulturveranstaltungen in evangelischen und katholischen Kirchen und an der Niederösterreichischen Landesausstellung 2009 u. a. mitwirkte.  Einen Einblick in eine gesellschaftlich, menschlich, kulturell und wissenschaftlich weit reichende Arbeit gibt dabei u. a. das von Rainer König-Hollerwöger im Sommer 2012 erschienene Buch „JULIA K…..

Weiteres findet sich auch in seinen Büchern

HOLOCAUST-ÜBERLEBENDE Erika Bezdíčková -Lichtspuren des Erinnerns im Kulturklang der Gegenwart und Zukunft Erlebnisse im Zuge des europäischen Projekts „VERFOLGT-VERSCHWUNDEN-GESUCHT…

und „Andrea Ruf nach Mitgefühl…

Ein Hinweis findet auf die „INTERNATIONALE INITIATIVE JULIA 06 (IIJ06)“ findet sich auch im Nachwort „Begegnung mit Erika – „Sich einfach ein bisschen lieb haben“ von Rainer König-Hollerwöger in der deutschen Version des Buches „Mein langes Schweigen“ von Erika Bezdíčková

top   Weihnachtsworte und Neujahrsgrüße (24.12.2015)

Viel Inspiration, ein tiefes beruhigendes Hineinhören und Erleben in der Weihnachtszeit
und ein lichtvolles, gesundes und liebevolles Neues Jahr 2016

allen an IPS-WIEN Mitwirkenden,
allen IPS-WIEN unterstützenden öffentlichen und privaten Einrichtungen und Personen,
allen von IPS-WIEN Begleiteten
und allen an der Arbeit von IPS-WEN Interessierten

wünscht dankbar
das Team von IPS-WIEN

top   Internationale Tag der Kinderrechte (20.11.2015)

... ist der internationale Tag der Kinderrechte

(Die vor 26 Jahren beschlossene Kinderrechtskonvention sichert Kindern eigenständige Rechte wie auf Schutz vor Gewalt und auf Bildung.)

Im Zentrum der umfangreichen Arbeiten von IPS-WIEN stehen seit mehr als dreizehn Jahren die von jeglicher Gewalt betroffenen, bedrohten Kinder der Vergangenheit ( des Holocausts u. a.), der kürzeren Vergangenheit (Heimkinder, Internatsschüler, die durch deren Eltern und Verwandte bedrohten und von Gewalt erfassten Kinder) und Gegenwart.

In Erfahrung, Erforschung, Begleitung und Hilfe der in ihrer Kindheit von (sexueller) Gewalt betroffenen Menschen sind jene und unzählige andere Kinder ein großer Strom, in dem jenes humanitär begleitete Erleben zu einem Ganzen zusammenfließen kann. Kultur, Soziales und Gesellschaftliches münden in das „Meer von Mitgefühl und Hilfe.